Screen–Reader–Hilfsmenü: Direkt zum Seiteninhalt Zur Seitennavigation

KfbI e.V.Nürnberg
Partner

Feature–Artikel

Web–Tools

HTML erzeugt Wartungskosten, wenn gepfuscht oder am falschen Ende gespart wird.

Jens O. Meiert begründet in seinem Blog ausführlich, warum schlechtes HTML teuer ist.

Die Gestaltung für das Web gehorcht bekanntlich anderen Regeln als die Print- oder Screen-Gestaltung.

Wolfgang Wiese, alias xwolf, stellt in seinem Blog zusammen, wo die wesentlichen Unterschiede liegen und was Print-Designer für die Umsetzung eines Webdesigns liefern müssen

Über CSS und Probleme mit Browsern, die es nur unzulänglich umsetzen

Jens Grochtdreis, Webentwickler und Mitglied der "Webkrauts", pladiert für "Progressive Enhancement".

Die Internetnutzer werden noch lange Jahre mit Browsern wie dem Internet Explorer 6 arbeiten, die nicht ein Mal in der Lage sind, CSS2 korrekt umzusetzen, ganz zu schweigen von CSS3. Warum sollten Webdesigner eigentlich an der Idee festhalten, dass ihre Seiten in allen Browsern gleich aussehen müssen? Fazit: Die Aufforderung, das Mögliche jetzt zu tun.
Wenn wir könnten, wie wir wollen

Fallstricke bei der Festlegung des Schriftgrades für Websites

Gerrit van Aaken, Typograph und Webdesigner, geht von den sehr unterschiedlichen Betriebssystem– und Hardwarebedingungen auf Desktop–Computern, Konsolen und Mobilgeräten aus. Daraus entwickelt er Hintergrundinformationen und konkrete Hilfestellungen für die Formatierung.
Die Sache mit dem Schriftgrad

Über "Wölfe im Schafspelz", die Accessibility–Knowhow anbieten, ohne es zu haben

Gerhard Gruber, Accessibility–Experte, gibt auf WAI–Austria Tipps für Auftraggeber barrierefreier Webauftritte. Eine Checkliste mit sieben Punkten, die hilft, inkompetente Geschäftemacher auszuschalten.
Wider die Geschäftemacherei mit sozialem Antlitz!